Horbenpanorama
Urlaub zwischen Vogesen, Schwarzwald und Freiburg

Das Biosphärengebiet Schwarzwald

Weit, grün und sehr idyllisch. Auf ausgedehnten Wiesen und Weidfeldern, die sich an Berge und Täler schmiegen, grasen einheimische „Hinterwälder“, die kleinsten mitteleuropäischen Rinder. Das Biosphärengebiet Schwarzwald südlich von Freiburg gelegen, ist eine bäuerlich geprägte, einzigartige Kulturlandschaft aus südlich anmutenden Weinbergen, Mooren und grünen Laub- und Mischwäldern.

Das Gebiet

Größte Sehenswürdigkeit ist die eiszeitlich geprägte Landschaft mit ihrem Wechsel von offenen Flächen und Wäldern. Viele Dörfer und Streusiedlungen sind harmonisch in die Landschaft eingebunden. Kennzeichnend für den Südschwarzwald sind großflächige Rinderweiden, die zum Teil bis heute gemeinschaftlich genutzt werden (Allmendweiden). Das Biosphärengebiet verfügt über zahlreiche touristische Einrichtungen, Attraktionen und landschaftliche Anziehungspunkte. Geprägt wird das Gebiet vom bis zu 1.414 Meter hohen Belchen und dem 1.284 Meter hohen Freiburger Hausberg Schauinsland. Als weitere touristische Anziehungspunkte gelten die Todtnauer und Menzenschwander Wasserfälle, Freizeitseen und kleinere Bergseen sowie Moore. Natur- und Freizeitkletterer finden markante Kletterfelsen. Für Wanderer sind die Wehra- und Albtalschlucht sowie fünf Schwarzwälder Genießerpfade landschaftliche Highlights. Auch die Qualitätswanderwege Westweg und Schluchtensteig führen durch das Biosphärengebiet.

Logo Biosphärengebiet Schwarzwald